Presse

Mai 2016

Markstoi: Erlebnisse vom Pilgern auf dem Jakobsweg

 

Der Jakobsweg fasziniert seit Jahrhunderten die Menschen in Europa und Santiago de Campostela ist eines der bedeutendsten Pilgerziele der Christlichen Welt.

Petra Wagner, echte Dinkelscherbenerin, die auf Einladung der Gemeindebücherei in den Pfarrsaal gekommen war, nahm in einem interessanten Vortrag die etwa achtzig Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine Bilderreise entlang des spanischen Teils dieses Weges, dem „Camino de Santiago".

Lebhaft erzählte sie von ihrer eigenen Motivation und von den Begegnungen mit Menschen, die schicksalsbedingt  bzw. aus Freude am Wandern den Weg gegangen sind und begehen. Nachdenklich machend und sehr beeindruckend  waren ihre Erzählungen von Pilgern, die  am Abend beim Essen oder danach zusammensitzen und reden, lachen, weinen oder einfach still sind.

Spannend, begleitet von Bildern, berichtete sie auch über ihre Erfahrungen, angefangen von schmerzenden Beinen, Blasen an den Füßen, witterungsbedingten Einflüssen, aber auch von wunderschönen Orten und immer wieder vom „Pilgern“,  von der Ruhe und inneren Einkehr.

Ihr Ankommen in Santiago de Campostela empfand sie jedesmal wie die Ankunft auf einem großen Bahnhof. Unendlich viele Menschen rundum und in der großen Kathedrale, Pilger und „Möchtegern-Pilger“, Kauf- u. Andenkenläden. Diese Eindrücke hinterließen in ihr mehr als einmal die Frage nach dem Sinn des Pilgerns.

 

Ein wichtiges Requisit auf dem Jakobsweg ist der „Pilgerpass“. Die in ihm nachgewiesenen Stempel der durchlaufenen Herbergen und Etappen berechtigten zu kostengünstigen Übernachtungen in den noch vorausliegenden  Unterkünften. Am Ziel angekommen wird der vollgestempelte Pilgerpass zur Grundlage für die Ausstellung einer Urkunde und dient gleichzeitig als wertvolle Erinnerungshilfe für alle Erlebnisse und Begegnungen.

Oktober 2015

Autoren hautnah erleben

Gemeindebücherei und Volkshochschule laden Autor Patrick K.Addai zu Lesungen an die drei Schulen in Dinkelscherben ein.

 

Zum Projekt „Autoren hautnah erleben“  das die Gemeindebücherei und die Vhs im Herbst immer wieder mal an den Dinkelscherber Schulen anbieten, war heuer  der quirlige Autor Patrick K.Addai eingeladen. Er stammt aus dem Volk der Ashanti in Ghana und lebt seit vielen Jahren in Österreich. Neben seinem Talent als Autor und Schauspieler ist er engagierter Kulturbotschafter für die Deutsche Welthungerhilfe und ein gefragter Autor auf Buchmessen.

15 Bücher, davon viele Kinderbücher, die teilweise in mehrere Sprachen übersetzt wurden, hat er geschrieben und im Eigenverlag aufgelegt.

 

Die Umgebung der gewohnten Schulräume verschwand bei den Kids im Hintergrund, als

Patrick  K. Addai in seiner Adrinka  Kleidung und mit der Djembe-Trommel im Arm lachend, Augen rollend und singend die Lesungsstunden in der Grund-u. Mittelschule, der Helen-Keller-Schule und der Montessori-Schule eröffnete. Das afrikanische Land schob sich in den Vordergrund, der Autor nahm die Kinder mit auf eine Reise in die Kultur und das Leben eines anderen Kontinents.  Mit  Geschichten aus seinen Büchern „Ein Adler bleibt ein Adler“, „Die Großmutter übernimmt das Fernsehen“  und „Eine Kalebasse voller Weisheit“ , die er  voller Ausdrucksfreude und einer faszinierenden Körpersprache  begleitete fand er, zum  Erstaunen der anwesenden Lehrerinnen und Lehrer, eine höchst  gebannte Zuhörerschaft. Mitreißend baute er  immer wieder von der Trommel unterstützt,  Passagen  zum Mitsingen und -tanzen ein, erklärte den Kindern afrikanische Lebensweisheiten und schaffte es durch seine besondere Art  leuchtende Kinderaugen zu zaubern.

Für einige Kids vom Schulradio der Helen-Keller-Schule war der Besuch von Herrn Addai  mit großer Spannung verbunden.  Sie durften den Autor nicht nur hautnah erleben, sondern auch noch interviewen.

Diese besondere Lesung wird für viele Kinder und dem  einen oder anderen  erwachsenen Teilnehmer ein lange nachhaltiges Erlebnis bleiben.

 

Herzlichen Dank an alle Schulen , die uns für dieses Projekt offene Türen boten.  Den Eltern und Firmen die uns finanziell unterstützten ebenfalls ein großes Danke schön.

September 2015

Der Sommer des Lesens

Abschluss der Sommerferien-Leseaktion „Lesen was geht“ in Dinkelscherbens Büchereien

 

Die Gemeindebücherei Dinkelscherben, die Pfarrbücherei Häder und die Kath. Öffentliche Bücherei Oberschöneberg beteiligten sich auch heuer wieder während der Sommerferien an der bayernweiten Aktion „Lesen was geht“. Dass das Lesen von spannenden Geschichten, Abenteuern, Fantasy-Romanen und anderen tollen Büchern auch bei schönstem Sonnenschein und Badewetter enorm viel Spaß machen kann, das stellten 88 Kinder die Nutzer der Dinkelscherbener Büchereien sind, unter Beweis. Mehr als 600 Bücher haben die  begeisterten Leseratten vertilgt.  Als Dankeschön erhielten die Teilnehmer nun bei der Abschlussparty in der Aula der Volksschule von 1. Bürgermeister Edgar Kalb, Büchereileiter Dieter Mittermeier, Uli Eger und Hildegard Just eine Urkunde. Das war aber noch nicht alles, denn tolle gesponserte Preise wie: Besucherkarten für den Bayern-Park, Jahreskarten fürs Waldfreibad, Gutscheine für die kostenlose Ausleihe von Medien und viele, viele weitere kleine Geschenkchen gingen bei einer Verlosung als Anerkennung für ihren Leseeifer an die Kids.

Marco Schick, Uli Eger und Petra Kröner  sorgten mit einem Mitmach-Sing- bzw. Geschichtenspiel und einer Vorlesegeschichte für Abwechslung. Die nicht unbekannte Trommlergruppe Hakunah Matatah bereicherte die Festivität mit afrikanischen Weisen.

 

Allen Sponsoren, Helfern und Eltern ein herzliches Danke für die Unterstützung von uns und unseren Leseratten.

Copyright © 2019 Gemeindebücherei Dinkelscherben | Impressum | Datenschutz