Hugo und Big Dschi

Hugo ist in der großen Villa, in der er wohnt, ziemlich einsam. Sein Leben besteht vor allem aus Lernen, Lernen, Lernen. Dafür hat er sogar einen eigenen Hauslehrer. Viel lieber hätte Hugo aber einen Freund. Als er im Garten eine Flasche findet, aus der ein Flaschengeist emporsteigt, scheint sich sein Wunsch zu erfüllen – Big Dschi könnte doch sein Freund sein?! Allerdings muss Hugo feststellen, dass es dann doch ganz anders kommt.

Die Idee, den Spieß beim Wünschen einfach mal umzudrehen, ist schon sehr originell. In Hugos kleinen Hasen Heinz muss man sich direkt verlieben und das Wort „Chefchen“ könnte sich zum neuen Renner im Wortschatz entwickeln. Besonders ist auch, dass die Illustrationen nicht nur den Text widerspiegeln, sondern, als eine Art Mini Comic, den Text ergänzen und die Geschichte ohne Worte weitererzählen. Hier ist spürbar, dass der Illustrator Kai Schüttler und die Autorin Lena Hach eng zusammengearbeitet haben, was die Geschichte noch lebendiger macht. Außerdem gibt es kleine Anspielungen für die Erwachsenen, was beim Vorlesen Extra-Spaß-Punkte einbringt. Der Schreibstil ist ganz wunderbar, treffsicher und lesefreundlich.
Ein einfühlsames und lustiges Mutmach-Buch für alle großen und kleinen Außenseiter – mit zahlreichen Illustrationen, die sich wunderbar mit dem Text vereinen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top