Weltumwelttag am 05.06.2021

Am 5. Juni ist Weltumwelttag

Begründet wurde dieser Aktionstag bereits am 5. Juni 1972, welcher zugleich den Eröffnungstag des ersten UNO Weltumweltgipfels in Stockholm darstellte. 

Erklärung des UN-Generalsekretär António Guterres zum Weltumwelttag

Die Natur sendet uns eine klare Botschaft.

Wir schaden der natürlichen Welt – zu unserem eigenen Nachteil.

Die Verschlechterung des Lebensraums und der Verlust der biologischen Vielfalt nehmen zu.

Klimastörungen werden immer schlimmer.

Brände, Überschwemmungen, Dürren und Superstürme finden häufiger statt und richten mehr Schaden an.

Ozeane erhitzen und säuern und zerstören Korallenökosysteme.

Und jetzt tobt ein neues Coronavirus, das die Gesundheit und den Lebensunterhalt der Menschen untergräbt.

Um für die Menschheit zu sorgen, MÜSSEN wir uns um die Natur kümmern.

Wir brauchen die gesamte globale Gemeinschaft, um den Kurs zu ändern.

Lasst uns überdenken, welche Produkte wir kaufen und verwenden.

Lasst uns nachhaltige Gewohnheiten, sowie nachhaltige Landwirtschafts- und Geschäftsmodelle annehmen.

Lasst uns die verbleibenden wilden Orte und wild lebenden Tiere schützen.

Lasst uns für eine grüne und unverwüstliche Zukunft einsetzen.

Wenn wir nach der Krise besser wiederaufbauen, lasst uns die Natur dort hinstellen, wo sie hingehört – in den Mittelpunkt unserer Entscheidungsfindung.

An diesem Weltumwelttag ist es Zeit für die Natur.

Lieber Leser*innen! Beginnen wir, indem wir uns informieren, motivieren und instruieren lassen! 

…zu guter Letzt wollen wir Sie auf diesen bemerkenswerten Film hinweisen: 

WAS, WENN ES DIE FORMEL GÄBE, DIE WELT ZU RETTEN? 

Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen
Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“, „Beginners“) und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift „Nature“ eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top